So fördern wir

Morgenstern-Stiftung für Künstler in Not
So fördern wir:

In erster Linie bildenden Künstlern, also Grafikern, Bildhauern, Malern, Fotografen etc., die unverschuldet in Not geraten sind. Unverschuldet heißt, durch Krankheit, Unfall (evtl. auch Arbeitsunfall), Überfall und höhere Gewalt. Allgemeine finanzielle Not ist laut Satzung kein Kriterium, um sich an die Stiftung zu wenden. Die Hilfe richtet sich selbstverständlich immer an beide Geschlechter und bezieht sich auf in Deutschland lebende und arbeitende Künstlerinnen und Künstler.
Weil auch im Bereich der Musik und darstellenden Kunst eine solche Stiftung fehlt, wird zu einem späteren Zeitpunkt der Radius der Hilfe ebenso auf den Personenkreis der Sänger, Tänzer und Musiker ausgeweitet.

In der Anfangsphase der Stiftungsarbeit genügt es, in einer Email direkt an den Vorstand kurz zu beschreiben, warum eine Hilfe notwendig ist. In jedem Falle muß im Erstkontakt eine Künstler-Vita angefügt werden. Der Vorstand nimmt dann mit dem Künstler telefonisch Kontakt auf. In der nächstmöglichen Beiratssitzung in Berlin wird entschieden, ob geholfen werden kann.
Ihre Spenden sind bei uns in guten Händen. Die schlanken Strukturen der Morgenstern-Stiftung erlauben schnelles und unbürokratisches Handeln für ausschließlich gemeinnützige Zwecke, da es sich um eine gemeinnützige Stiftung handelt.

Spendenkonto
Empfänger: Morgenstern-Stiftung der Kunst
Konto-Nr.: 740 470000
BLZ: 100 700 24
Deutsche Bank
Verwendungszweck: „Spende“
Swift: DEUT DE DBBER
IBAN: DE97 100 700 240 7404700 00

Jeder Spender erhält eine Spendenquittung.
(FA für Körperschaften I, Berlin, Steuernummer: 27/606/53628).